Geburt im Altstadt

Um 2.30 bin ich aus dem Schlaf erwacht und habe bemerkt, wie ich von Wellen ‘geträumt’ habe. Da die Wellen fortschritten habe ich während der folgenden Stunde die 3-5 min. wiederkehrenden Wellen mit der Aufwärtsatmung begleitet und weiter gedöst. Um 3.30 – die Wellen kamen nun 2 minutig – habe ich Elrich geweckt und informiert, dass es evtl. losgeht. Ich habe dann einen Discmann ins Bett geholt und die Regnbogen Entspannung und Affirmationen auf ‘endlos’ gestellt, dazu weiterhin ‘Ballone steigen lassen’ und mir vorgestellt, wie sich in mir eine kostbare Blüte öffnet.

Um 4.00 hat Elrich das Wohnzimmer für die Geburt vorbereitet: schöne Beleuchtung, Düfte, Kerzen (und natürlich Sofa + Kuschelecke mit Tüchern abgedeckt). Danach hat er die Hebamme angerufen und ich bin aufgestanden. Bis zum Eintreffen der Hebamme hat Elrich mit mir in unser Kuschelecke Fantasiereisen (Forest Fantasie, Ballonfahrt, etc.) gemacht. Zwischendurch musste ich aufstehen und herumgehen. Um 5.20 kam die Hebamme und untersuchte Herztöne und Muttermundöffnung: 6cm! Offen. Meine Wellen waren sehr intensiv und ich zog mich alleine im Kinderzimmer zurück, wo ich am Wickeltisch abgestutzt, stehend den Wellen mit bewusster Atmung begegnete. Ich musste mich sehr konzentrieren während den Wellen und wollte deshalb alleine sein. Elrich kam ab und zu und ermunterte mich, die Hüften zu kreisen und mich zu öffnen, gab manchmal einen Händedruck auf mein Kreuz und ging dann wieder. Ich hatte ständig das Bild einer sich öffnenden Rose vor Augen und den Satz aus Ambers Geburtsbericht ‘I felt so expanded’ ‘I felt so soft’.

Auch ich fand die Linie zwischen Schmerz und Vergnügen extrem schmal und schaffte es zum Glück auf der angenehmen Seite zu bleiben, dank vollster Konzentration auf die Geburt. Es hatte etwas magisches – unglaublich kraftvolles – zum Teil fast exotisches, war schmerzvoll, aber tat nicht Weh! Um 6.30 waren die Wellen so intensiv, dass ich ins Wohnzimmer, zu Elrich + der Hebamme Pia wechseln wollte. Dort stürzte ich mich aufs Sofa und begann mit der Geburtsatmung. Um 6.41 ging die Fruchtblase auf und 2 Wellen weiter 6.46 war Vince geboren.

Das war das kraftvollste Erlebnis meines Lebens! Allen Beteiligten herzlichen Dank!

Kinga

2015-08-27T13:35:50+00:00 17. Juni 2009|Geburtserlebnisse|