Bericht von unserer wundervollen Geburt

Durch schlechte Erfahrungen bei meinen beiden ersten Geburten sollte für unser drittes Kind alles anders werden. Schon bevor ich schwanger wurde informierte ich mich sehr viel über natürliche Geburten und bin dann irgendwann zufälligerweise auf Hypnobirthing gestoßen. Ich habe mir sofort das Buch über Internet bestellt. Schon nach ein paar Seiten war ich voll und ganz von dem Konzept überzeugt, und wusste dass unser Kind so zur Welt kommen müsste.

Dann war es endlich soweit, ich war zum dritten Mal schwanger. Genoss es dieses mal in vollen Zügen. Nach der 20. Woche haben wir den Kurs mit Gwendy (unserer Kursleiterin) begonnen. Mein Mann war noch sehr skeptisch am Anfang. Er war der Meinung dass auch dieser Kurs nicht mehr bringen würde, als alle anderen Geburtsvorbereitungskurse die wir für unsere anderen Kinder besucht haben. Doch schon nach dem ersten Kurs war auch er überzeugt.

Meine vergangenen Geburten machten mir aber noch immer zu schaffen. Viel Unnötiges war getan worden und das wollte ich dieses mal auf jeden Fall vermeiden. Ich spielte mit dem Gedanken eine Hausgeburt zu planen. Ich setzte mich mit der einzigen Hausgeburtenhebamme in Luxemburg in Kontakt und ganz schnell waren wir überzeugt dass es eine Hausgeburt wird. Der Hypnobirthingkurs hat uns sehr in dieser Überlegung unterstützt.

Die Geburt:
Und dann kam der große Tag… Am 11. Mai 2013 bin ich morgens um 7h30 von unseren beiden Söhnen geweckt worden und wusste sofort dass heute der grosse Tag sein wird. Ich hatte ganz leichtes Ziehen im Bauchbereich als ob ich meine Regel bekommen würde.

Gegen 11 Uhr nachdem ich in der Wanne war und die Wellen immer regelmässiger und schneller kamen, habe ich meine Hebamme angerufen. Ich sagte sie solle sich heute nicht zuviel vornehmen denn es könnte sein dass unser Baby kommt. Sie soll sich aber auch nicht stressen denn ich hatte keines unserer Kinder unter 12 Stunden geboren.

Danach habe ich gekocht und die ganze Familie hat zusammen gegessen (ich habe sogar noch geputzt!!!). Ich hatte immer noch nur leichtes ziehen und so fing ich an zu zweifeln ob dies wirklich die Geburt sein soll. Ich hab beschlossen Gwendy anzurufen die mit mir den Kurs durchgenommen hatte. Sie hat mir bestätigt dass dies schon die Geburt sein wird.

Ich wollte sie mit dabei haben und so ist sie kurz nach 13h30 bei uns angekommen. Meine Schwiegereltern hatten gerade unsere beiden Söhne abgeholt.

Ich hatte keine Spur von ‘Wehen’… nur leichtes Ziehen das ich ganz einfach weg atmen konnte. Um 14h00 ging es dann richtig los, und endlich waren wir uns sicher dass unser Baby raus will. Die Hebamme war gegen 14h15 bei uns, und wir haben noch ein bisschen geplaudert. Währenddessen war mein Mann mit unserem Geburtspool beschäftigt den wir extra gekauft hatten.cAlles war noch immer ganz entspannt. Während den Wellen habe ich tief eingeatmet und konnte sie so ganz gut verarbeiten.

Gegen 14h30 hat die Hebamme mich zum ersten Mal (und zum letzten Mal) untersucht. Ich hatte schon eine Öffnung von 6 cm. Gwendy fing an mich im Unterrücken zu massieren was mir viel geholfen hat. Mein Mann war immer noch mit dem Pool beschäftigt. Auf einmal spürte ich als ob ich die Position wechseln müsste. Ich konnte nicht mehr einfach umherlaufen wie ich es bis dahin gemacht hatte. Ich probierte also mich aufs Sofa zu legen. Das ging aber gar nicht. Mein Mann musste mir sofort helfen mich wieder aufzurichten. Ich konnte mich gerade noch vors Sofa knien da ging die Fruchtblase auf.

Nicht mal eine Minute danach ging alles sehr schnell. Gwendy und mein Mann haben gerade rechtzeitig noch meine Hose ausgezogen da lag mein kleines süsses Baby schon vor mir. Er war ohne Drücken und ohne richtige Schmerzen um 15h00 einfach in unsere Welt gerutscht.

Im nachhinein können mein Mann und ich nur bestätigen dass Hypnobirthing wahre Wunder vollbringt. Es war so schnell und so einfach dass die 400 Liter warmes Wasser die inzwischen in dem Geburtspool eingelaufen waren gar nicht zum Einsatz kamen.

Dieser Kurs hat uns sehr für die Geburt geholfen und fürs Leben gelehrt. Es war eine wundervolle Erfahrung!!!
Ich bin heute selbst Kursleiterin. Ich habe meine Ausbildung schon 3 Monate nach der Geburt begonnen, da ich so begeistert und überzeugt war.
Und vor allem noch soviel Energie und Kraft hatte um es zu durchzuziehen.

Sandy & co

2015-08-27T12:56:32+00:00 11. Mai 2013|Geburtserlebnisse|